25.05.2011: Presseerklärung

Vorläufiger Abschluss erfolgreicher Schleusenprotest-Aktionen



Die Bürgerinitiative „pro Kleinmachnower Schleuse“ schließt ihre Protestaktionen gegen den Großausbau der Kleinmachnower Schleuse nach dem erreichten Ausbaustopp vorläufig ab. Am kommenden Freitag werden Installationen und Bilder des Schleusenprotestes dem Künstler Wolfgang Schmidt („Wolle“) übergeben. Sie werden in dessen Atelier in Brieselang ausgestellt und können dort besichtigt werden.

Die Bürgerinitiative übergibt dem Künstler die Bilder der „Kindergalerie des Schleusenprotestes“. Insgesamt mehr als 40 Bilder waren von Kindern während der Protestveranstaltungen im vergangenen Jahr gemalt und anschließend am Uferweg des Machnower Sees ausgestellt worden. Ebenfalls zieht sich „Machi“, das See-Ungeheuer von Loch Machnow und Untergrundkämpfer für den Schleusenprotest, zurück auf seinen Landsitz bei seinem künstlerischen Schöpfer „Wolle“ in Brieselang. Auch die überlebenden Havelmännchen, erschaffen durch den Künstler Wolle, werden sich dort nach ihrem erfolgreichem Kampf zur Rettung von Wald und See-Ufer zur Ruhe setzen.

Zu der Abschlussveranstaltung sind Freunde und Interessierte des Schleusenprotestes und Vertreter der Presse sehr herzlich eingeladen.

Veranstaltungsort: Galerie & Atelier Wolle Kulturscheune Brieselang
Bredower Str. 8b, 14656 Brieselang
Datum: Freitag, 27.05.2011, 14:30 Uhr

Weitere Informationen zu den Protestaktionen und Installationen des Schleusenprotestes finden Sie auch im Internet unter www.schleusenprotest.de.

Die Bürgerinitiative verfolgt die anhaltende Diskussion um den erreichten Ausbaustopp der Kleinmachnower Schleuse weiter mit hohem Interesse und wird ihre Protestaktionen bei gegebenen Anlässen unmittelbar fortsetzen.

Ansprechpartner:
Bürgerinitiative „pro Kanallandschaft Kleinmachnower Schleuse“
Dr. Ursula Theiler, Tel. 0170 3113101

25.5.2011

16.05.2011: Pressemitteilung
16.06.2011: Pressemitteilung