1/2009: markt regional

Appell an die Vernunft nicht angekommen

Klocksin: „Trotz breiten Bündnis keine öffentliche Wahrnehmung“

Der Anfang Dezember öffentlich gemachte Appell an Bundes- und Landesregierung, die Ausbaupläne für den Teltowkanal und die Kleinmachnower Schleuse zurück nehmen, wurde von der Bevölkerung bisher kaum wahrgenommen. „Ich bin betrübt, dass es keine weitere Resonanz gab“, sagte Landtagsabgeordneter Jens Klocksin (SPD), dem es gelungen war, Unternehmer, prominente Privatleute und Partei übergreifend Politiker für eine Unterschriftenliste zu gewinnen. Unter anderem schlossen sich Katherina Reiche (CDU), Cornelia Behm (Bü90/Grüne) und Andrea Wicklein dem Appell an. Sie fordern, den Teltowkanal zu sanieren, aber nicht im Sinne des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit auszubauen. Außerdem soll der Ausbau der Kleinmachnower Schleuse von 190 auf 115 Meter zurückgeschraubt werden.
Der geplante Ausbau mache weder wirtschaftlich noch ökologisch Sinn, die optimistischen Prognosen für das Güteraufkommen, die vor 18 Jahren gemacht wurden, treffen heute nicht mehr zu und Berlin habe mittlerweile von dem Ausbau des Osthafens Abschied genommen, so die Argumente der Gegner. Zudem solle die Regierung mit einem qualifizierten Abschluss des Verkehrsprojektes endlich Planungssicherheit schaffen, damit städtebauliche Initiative, wie das Rad- und Wanderwegnetz Teltowkanalaue endlich entwickelt werden könnte.
Zurzeit besteht für den Ausbau der Kleinmachnower Schleusen-Nordkammer auf 190 Meter Baurecht. Das Wasserstraßen-Neubauamt will die Bauleistungen im Herbst 2009 ausschreiben.
Baubeginn könnte im Frühjahr 2010 sein. Klocksin erwartet auf den kürzlich verschickten „Appell an die Vernunft“ keine Antwort von der Landes- oder Bundesregierung. „Weil es eine reine Proklamation ist und keine Unterschriftensammlung auf breiter Basis“, so der Landtagsabgeordnete. Aber das Wahljahr 2009 könnte positiv im Sinne der Ausbaugegner wirken. Klocksin richtet zunächst einmal eine Website ein, um viele Unterschriften sammeln zu können.
Er bleibt optimistisch: „Schließlich hat es noch nie ein so breites Bündnis gegen den Teltowausbau gegeben“.

Karsten Sawalski








Quelle

markt regional 1 / 2009
Das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin des Regionalen Gewerbevereins e.V.

04.05.2009: Presseerklärung
05.05.2009: PNN